Krokusse am frühen Abend, mit schönen leuchtenden Farben.

Altglas an Hightec

Kommentare 2
Bilder, Fototechnik

Von Altglas wird ja gerne mal gesprochen, wenn man Objektive analoger Kameras meint. Auch früher wurden schon gute Objektive gebaut und der ein oder andere, hat sicher noch ein solches irgendwo im Hausrat vergraben. Doch was macht man mit alten Objektiven, die man noch zu Hause herumliegen hat, welche jedoch nicht so ohne weiteres an ein moderne Hightec-Kamera passen?

Mein Rat: Einen Adapter kaufen und ausprobieren ;-) .

Seit Jahren habe ich eine alte Spiegelreflexkamera im Schrank liegen. Sie gehörte einmal meinem Großvater. Das Erbstück wurde von mir nur ein einziges mal, bei einem Kurzurlaub auf Spiekeroog benutzt. Das ist jetzt schon knappe 20 Jahre her und das gute Stück fristete seit dem ein Schattendasein in dem ein oder anderen Schrank.

Die Bilder waren übrigens scheußlich, was jedoch an mir und sicher nicht an der Kamera lag. Die alte Spiegelreflexkamera ist mit einem 50mm Revuenon f1.9 Objektiv ausgestattet, welches durch einen sog. M42 Schraubanschluss befestigt wird.

Jetzt, nachdem ich viele Jahre später, doch noch vom Fotovirus infiziert wurde, fragte ich mich mehr als einmal, ob ich das Objektiv der alten Revueflex-Kamera nicht auch mal an meiner „hypermodernen“ Systemkamera verwenden könnte. Da Markenadapter nicht gerade günstig zu haben sind, schob ich die Anschaffung immer auf, weil ich mir nicht sicher war, ob sich ein Versuch und die damit verbundene Investition, wirklich lohnt.

Vor kurzem bin ich bei einem Onlinehändler über einen Adapter für den sagenhaften Preis von 11,11€ gestolpert. Das ist für solch einen Adapter ein sehr geringer Preis und der Verdacht lag nahe, dass mit solch einer vermeintlichen „Billigware“ nicht viel anzufangen ist. Trotzdem war mein Interesse geweckt.

Es wurde kein Markenname angegeben, nur die wenig eingängige Bezeichnung „Objektivadapter für M42 Objektiv auf Panasonic G1 G2 G3 GH1 GH2 M4/3 GF1 GF2 GF3 Mikro 4/3 DC153„. Ich habe zwar eine Olympus Kamera, das macht aber nichts. Da es sich, wie bei der Panansonic, um eine µFT Kamera handelt, ist eine weitgehende Kompatibilität gewährleistet.

Ich wagte den Versuch trotz meiner Bedenken, der Adapter könnte qualitativ mangelhaft sein. Bei dem geringen Preis konnte ich nicht viel falsch machen und bestellte den M42 auf µFT Adapter. Er wurde zwei Tage später geliefert und machte einen sehr guten Eindruck. Er fühlte sich wertig an und passte auch einwandfrei an die Kamera. Natürlich habe ich nicht lange gewartet und erste Versuchsbilder gemacht. Die haben mich ziemlich beeindruckt.

Ich hätte nicht erwartet, so scharfe und technisch ordentliche Bilder mit dem Objektiv hinzubekommen und denke, die Ergebnisse können sich sehen lassen:

Erstes Testbild in der Küche bei Kunstlicht

Erstes Testbild von Pinienzapfen in der Küche bei Kunstlicht

Erstes Testbild von Pinienzapfen in der Küche bei Kunstlicht

Verwaistes Vogelhäuschen …

Ein verwaister Gourmet Tempel...

Ein verwaister Gourmet Tempel…

Nele mag nicht raus gehen. Von außen durch das Küchenfenster fotografiert …

Nele mag nicht raus gehen. Von außen durch das Küchenfenster fotografiert ...

Nele mag nicht raus gehen. Von außen durch das Küchenfenster fotografiert …

Unser Kater bei dem, was es besonders gut kann. Sich im Beet wälzen. Bei einem manuellen Objektiv ohne Autofokus ist es gar nicht so leicht ein scharfes Bild zu bekommen …

Unser Kater bei dem, was er besonders gut kann. Sich im Beet wälzen.

Unser Kater bei dem, was er besonders gut kann. Sich im Beet wälzen. Bei einem manuellen Objektiv ohne Autofokus ist es gar nicht so leicht ein scharfes Bild zu bekommen …

Nele hat sich doch mal vor die Tür gewagt …

Nele hat sich doch mal vor die Tür gewagt ...

Nele hat sich doch mal vor die Tür gewagt …

Krokusse mit wunderbaren Farben

Krokusse am frühen Abend, mit schönen leuchtenden Farben.

Krokusse am frühen Abend, mit schönen leuchtenden Farben.

Das Fotografieren mit dem alten Objektiv hat mir so viel Spaß gemacht, dass mein Interesse geweckt ist und ich sicher noch mehr damit experimentieren werden.

Kamera mit M42 Objektiv

OM-D E-M5 mit M42 Objektiv

2 Kommentare

  1. Hallo Rolf,

    ich denke das 1.8/25er µFT ist bestimmt keine schlechte Investition. „Altglas“ macht nur Sinn, wenn man es sowieso schon hat oder wenn man ein Objektiv bekommen kann, das durch besondere Eigenschaften besticht.

    Außerdem kann man bei alten Objektiven bestimmt das ein oder andere Schnäppchen machen.

    Für mich war der Versuch ein Experiment mit positivem Ausgang. Ich habe mir jetzt auch noch ein M42 28mm Porst Objektiv für 39€ online gekauft und hoffe, dass es bald mal ankommt ;-) .

    Ich bin schon neugierig, was dabei raus kommt.

    Gruß Kai

  2. Hallo Kai,
    die Ergebnisse sind ja durchaus sehr gut (soweit man das hier beurteilen kann). Ich überlege mir schon seit geraumer Zeit, für meine OM-Linse 1.4/50mm einen Adapter anzuschaffen. Brauchen würde ich das Objektiv ja nicht, wird diese Brennweite ja durch das 12-60er abgedeckt.
    Und das 1.8/25 µFT will ich jedenfalls auch kaufen…
    Viele Grüße
    Rolf

Deine / Ihre Meinung zu...

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.