Blende f11.0, ISO 200, 1/640 Sek. / Bearbeitet: Teiltonung und CAs an der Dachkante entfernt (Lightroom)

Das Porst Superweitwinkel Objektiv (M42)

Kommentare 1
Bilder, Fototechnik

Nachdem ich erste Versuche mit einem alten M42 Revuenon Objektiv gemacht habe, bin ich auf den Geschmack gekommen und habe mir ein Porst 28mm f2.8 Superweitwinkel gekauft. Es ist kein Objektiv von Rang und Namen. Aber für 39 € inkl. einem Adapter für das Canon EF-Bajonett (brauche ich zwar nicht… aber egal), habe ich mir auch hier gesagt: „Versuch macht klug“.

Meine µFT Kamera hat aufgrund ihrer Sensorgröße einen Cropfaktor von zwei. Aus diesem Grund, hielt ich ein 28mm KB-Objektiv für eine gute Wahl, weil das an meiner Olympus OM-D dem Bildwinkel eines 56mm Objektivs entspricht. Somit kommt es recht nah an eine Normalbrennweite heran.

Beim Betrachten der ersten Bildern reifte eine Erkenntnis ziemlich schnell… bei der Offenblende von f2.8 ist das Objektiv recht unscharf. Ab Blende f4.0 wird es aber besser und die Bildergebnisse sind gar nicht mal so übel. Das Bokeh ist angenehm. Insgesamt kann es, in seiner Schärfeleistung,  jedoch nicht mit dem 50mm Revuenon f1.9 mithalten.

Mein Fazit: Das Objektiv ist sicher kein Überflieger. Es ist nicht so schlecht, dass man unbedingt davon abraten muss. Zumindest nicht in dieser Preisklasse! Begeisterung wird jedoch keine aufkommen.

Hier ein paar Beispielbilder:

Die ersten Bilder habe ich am Abend, bei schon recht schlechten Lichtbedingungen gemacht.

Blende f2.8, ISO 200, 1/100 Sek.

Blende f2.8, ISO 200, 1/100 Sek.

Auf der Suche nach Schärfe f2.8, ISO 250, 1/100 sek.

Auf der Suche nach Schärfe f2.8, ISO 250, 1/100 sek.

Blende f4.0, ISO 800, 1/125 Sek.

Blende f4.0, ISO 800, 1/125 Sek.

Blende f4.0, ISO 800, 1/100 Sek.

Blende f4.0, ISO 800, 1/100 Sek.

Blende f4.0, ISO 1250, 1/100 Sek.

Blende f4.0, ISO 1250, 1/100 Sek.

Folgende Bilder sind am frühen Morgen, bei besseren Lichtbedingungen entstanden :-) :

Blende 8, ISO 200, 1/1000 Sek.

Blende 8, ISO 200, 1/1000 Sek.

Blende 8, ISO 200, 1/500 Sek.

Blende 8, ISO 200, 1/500 Sek.

Uh... Vintage eingebaut. Chromatische Aberration an der Dachkante und Lensflares! Blende 11, ISO 200, 1/100 Sek.

Uh… Vintage eingebaut. Chromatische Aberration an der Dachkante und Lensflares!
Blende 11, ISO 200, 1/100 Sek.

Und noch zwei Abendbilder:

Blende f11.0, ISO 200, 1/640 Sek. / Bearbeitet: Teiltonung und CAs an der Dachkante entfernt (Lightroom)

Blende f11.0, ISO 200, 1/640 Sek.
Bearbeitet: Teiltonung und CAs an der Dachkante entfernt (Lightroom)

Auf dem Heimweg... Blende - weiß ich nicht mehr, ISO 200, 1/200 Sek.

Auf dem Heimweg… Blende – weiß ich nicht mehr, ISO 200, 1/200 Sek.

So sieht das Objektiv aus:

Porst 28mm Super-Weitwinkel Objektiv an einer Olympus OM-D E-M5

Porst 28mm Super-Weitwinkel Objektiv an einer Olympus OM-D E-M5

1 Kommentar

  1. Du solltest das Objektiv mit Offenblende bei Porträts oder Nahaufnahmen mal ausprobieren. Die vermeintliche Unschärfe wird sich als sahnemäßiges Bokeh entpuppen. Natürlich musst Du bei den Motiven den Hintergrund mit einbeziehen und immer schön auf entsprechende Ruhe achten. Tautropfen im Gegenlicht sehen bestimmt klasse aus und eventuell solltest Du Dich mit der Doppelbelichtung a la Orton (scharf und unscharf) vertraut machen.

    Gruß Kai

Deine / Ihre Meinung zu...

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.